Laguna 2 im Alltag

Antworten
Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Laguna 2 im Alltag

Beitrag von Daniel S » 08.03.2015, 21:32

Hallo,

wie ich schon woanders berichtet habe, habe ich den Laguna 1 gegen einen Laguna 2 getauscht: Einen 12/2005er Privileg 2.0 16V mit Gas.

Was fällt nun im Alltag auf?

Positiv:
- die 140 PS reichen, Gasverbrauch von 9L ist gut,
- man braucht keine Eingewöhnung: Alles an seinem Platz, Rundumsicht ist Ok.
- leise Fahrgeräusche
- sehr sicheres Fahrwerk, schwammige Lenkung, aber sehr sicheres Gefühlt beim plötzlichen Ausweihen / gutes Feedback
- gekapselter Motorraum, d.h. auch unten abgedeckt- sieht also aus wie neu
- Mechanik wie im Laguna 1- das bekommt man schon hin
- Guter Klang des teuersten Sound & Navisystems Carminat 3. Bass kann der r25 aber besser.

Negativ:
- wer hat sich diese Schlüsselkarte ausgedacht? Es gibt keine Vorteile, wenn man nicht die Keyless Option hat (Entriegelung beim Griff zum Türgriff, fehlt bei meinem). Die Laguna 1 Fernbedienung konnte man in der Tasche bedienen. Hier muss ich erst die Karte suchen (man verlegt sie ständig, findet sie nicht in den Taschen), rausholen, den richtigen der zwei Knöpfe anwählen und drücken. So ein Quatsch. Einen Schlüsselanhänger kann man nicht nutzen.
- Stark geneigte Heckscheibe- also weniger Platz im Kofferraum.
- Carminat 3 ist nicht besonders toll zu bedienen. Obwohl bis 2012 in Renaults verbaut, gibt es keine Kartenupdates mehr.

Mal sehen, wie er sich schlägt. Das hier sind die bekannten Bilder:
Bild
Bild

Grüße,
Daniel

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 11.03.2015, 16:09

Hallo nochmal,
kleinere Reparaturen gehen ganz gut. So lässt der Blinkerhebel sich schnell tauschen. Da war ein Draht für die Sprachsteuerung für das Navi ab.

Dabei fällt auf, dass die Qualität des Kunststoffes nicht die beste ist. Die Haltenasen sind sehr dünn und ruck-zuck ab.

Wohl typisch laguna 2. Typisch auch die günstigen Gebrauchteile. Wegen der schlechten Dieselmotoren gibt es alles sehr günstig.

Daniel

Boguslaw
Beiträge: 309
Registriert: 15.02.2006, 22:47
Wohnort: 24534 Neumünster

Beitrag von Boguslaw » 26.03.2015, 09:18

Moin,

da hast du die ja wieder ein schönes Auto angeschafft.
Ich muss allerdings gestehen, dass mir der 1er Kombi optisch besser gefällt.

Zum Thema Fahrwerk wollte ich nochmal etwas anmerken,
ein Fahrwerk welches sich sicher anfühlt muss nicht unbedingt auch sicher sein.
Von diesem Phänomen konnte ich mich damals beim Umstieg vom R25 auf Laguna 1 überzeugen, viele Audi TT Fahrer der ersten Generation kennen sich damit bestimmt aus.

MfG
Boguslaw

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 26.03.2015, 14:25

Hallo,

ja, der Laguna 1 ist hübscher. Eindeutig.

Aber egal. Finanziell hat es wohl mehr Sinn gemacht, den Wagen zu kaufen als dem alten noch die Gasanlage zu verpassen. Das kam preislich etwa gleich aus...

Was meinst du mit dem Laguna 1 / R25 Fahrwerk? Welches fühlte sich den besser an? Was war sicherer? Der R25 schiebt jedenfalls vorne mehr über die Räder.

Der Laguna 2 ist sehr neutral. Bei Ausweichen etc auch kein Aufschaukeln zu merken. Das gefällt mir schon. Wäre mal auf den ESP Einsatz gespannt. Wird der immer angezeigt? Da war noch nix, außer im Schnee.

Daniel

Boguslaw
Beiträge: 309
Registriert: 15.02.2006, 22:47
Wohnort: 24534 Neumünster

Beitrag von Boguslaw » 26.03.2015, 14:33

Hi,

ich war mit dem Fahrwerk des R25 immer sehr zufrieden, es war zwar "schaukeliger" als beim Laguna, dafür hat es mich aber nie mit etwas überrascht.
Der Laguna hat es geschafft mich mindestens zweimal zu überraschen, indem er einmal überraschend seinem Heck ausbrechen wollte und einmal mit der Front geradeaus auf eine Verkehrsinsel wollte.
Wahrscheinlich wird es daran liegen, dass ein weicheres Fahrwerk es dem Fahrer einfach rechtzeitiger zu spüren gibt wenn er es mal zu hastig angehen lässt.

MfG
Boguslaw

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 12.07.2015, 19:37

Hallo,

ich dachte, ich schreib mal was zum Laguna. Der Wagen war ja auch so günstig, weil die Klima defekt war. Im Kaufvertrag stand extra "Klimakompressor defekt" drin...

Das kann ja so nicht bleiben...

- erstmal Klimakompressor aus Unfallwagen gekauft.
- dann festgestellt, dass der alte Klimakompressor nicht nur defekt, sondern eher geplatzt ist und beim Festfressen sicher Späne im System verteilt hat. Da lohnt dann der Einbau eines anderen Kompressors nicht, weil der wieder frißt

Also Auto verschrotten?

hmm

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 12.07.2015, 19:38

Natürlich geht die Geschichte weiter....

Die Klimaleute in Köln haben eine Spühlung ausgeschlossen. Das lohne nicht. Außerdem sind gebrauchte Klimakompressoren immer Schrott.

Naja. Dann halt nicht. Selbst ist der Mann:

Also wieder auf Einkaufstour gegangen:
- alle Klimaleitungen gebraucht (mit Bremsenreiniger gespült)
- neuer Kondensator (40 Euro) und neuer Trockner (40 Euro) und neues Expansionsventil / Drossel für 5 Euro.

Den Kondensator im Amaturenbrett wollte ich nicht tauschen. Hoffe, dass es die Späne nicht dorthin geschafft haben.

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 12.07.2015, 19:48

Jetzt zur Umsetzung:

Schrauben kann man am Laguna gut. Die Stossstange ist ruck-zuck ab. Sieht nur schlimm aus.

Bild

Kondensator neu, Klimakompressor getauscht, auch Trockner, alle O-ringe neu. Eigentlich Standard.
Bild


Wichtig ist der Tausch des Expansionsventils /Drossel in der Leitung unter dem Trockner. Das hat hoffentlich die meisten Späne aufgehalten. Einmal diese Drossel von meiner Anlage (völlig dicht), einmal aus den Leitungen aus der Bucht - hab ja alle Schläuche durch gebrauchte ersetzt.
Bild
Die Drossel ist übrigens nur in eine Klimaleitung eingeführt. Kann man mit einer Spitzzange entfernen.

Dazu der Klimakompressor. Wie ich feststelle, auch nicht mehr original, sondern schon mal getauscht. Wahrscheinlich wurde er getauscht, ohne was gegen die Späne zu unternehmen.

Bild

Aufgefüllt wurde die Anlage dann in einer befreundeten Werkstatt. Und sie LÄUFT - auch nach 2 Tagen noch.

Wie lange hält nun der neue? Hab ich mehr Glück als der Vorbesitzer? Sicher habe ich mehr getauscht. Drückt mir mal die Daumen :)

Gekostet hat das jetzt etwa 300 Euro.

Grüße,
Daniel

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 20.07.2015, 16:05

Hallo,

Auch nach 3000 km funktioniert sie noch, auch in spanischer Hitze.

Mal abwarten. Scheint übrigens ein serienfehler zu sein, samt blockieren des Riementriebs. Folgen wären Keilriemen riss oder schlimmeres...

Boguslaw
Beiträge: 309
Registriert: 15.02.2006, 22:47
Wohnort: 24534 Neumünster

Beitrag von Boguslaw » 27.07.2015, 19:55

Moin moin!

Ja, das finde ich auch erstaunlich, dass ein Laguna II 3000km am Stück funktioniert. ;)

Kommt nach deinen Erfahrungen der Serienfehler auch bei anderen Modellen vor, z.B. Espace?



MfG
Boguslaw

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 10.08.2015, 20:15

Hallo,

du bist gemein :) Und ja, auch im Espace Forum findet man Berichte zum Blockieren des Kompressors.

Der Laguna ist seit Februar schon 13tkm pannenfrei gelaufen... Ich bin zufrieden.

Der Klimakompressor hat also den Spanienurlaub überlebt. Man hört ihn bei voller Kompressorkraft beim Beschleunigen im ersten Gang. Mal abwarten, ob das ein schlechtes Zeichen ist...

Spanien und Frankreich gehen mit LPG problemlos. Besser aber mit Navi POI Liste. Am meisten Freude hat mir tanken in Belgien mit 40c /L gemacht.

Bis denne!

Daniel

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 15.02.2017, 16:08

Hallo,

den Laguna gibt es noch. Billiger Autofahren kann man nicht.

Reparaturen: 130 Euro für Bremssättel und Beläge hinten, 600 Euro für Klimakompressor.

Ansonsten ist der Wagen zuverlässig und bequem. Was nervt, ist aber das Geräuschniveau ab 140 (auch bei 100 dreht er schon 3000 Umdrehungen). Auch die Leistung wirkt tatsächlich etwas dürftig, besonders auf Gas.

Liebe Grüße,
Daniel

Daniel S
Beiträge: 1242
Registriert: 14.02.2006, 10:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel S » 21.09.2017, 17:53

Hallo,
vom Laguna gibt es nicht viel neues.

Er läuft einfach zuverlässig und extrem günstig dank Autogas (5,50 Euro / 100km). Es ist eine KME Diego Anlage, die völlig unauffällig arbeitet. Einen leichten Leistungsverlust gibt es aber schon.

Nerven tun mich die 3000 Umdrehungen bei 100 (2.0 16V 135 PS) immer noch. Das heißt, dass er ab 130 sehr laut wird. Das passt nicht zu dem entspannten Auto.

Das Fahrwerk ist dagegen super. Bin sehr viel kleine Bergstraßen in Slovenien und Italien gefahren. Er schiebt in Kurven nicht so wie der R25. Wenn er eigentlich über die Vorderräder schieben müsste, greift das ESP ein und zwar eine Unterfunktion, das USC. (Untersteuerungskontrolle) Ohne Warnleuchte oder sonstiges bremst das System die kurveninneren Räder. Das fühlt sich an, als ob plötzlich das Heck plötzlich mitlenkt.

Der Effekt ist deutlich spürbar und man kann sich natürlich schnell gewöhnen und verlässt sich darauf. Nicht so sinnvoll. :)

Also: Tolles Auto- aber besser wäre der 2L Turbo. Vielleicht sogar im Espace...

Bis dann,
Daniel

Antworten