Radlager tauschen - Anfängerfragen.

Antworten
Käferthias
Beiträge: 33
Registriert: 22.12.2009, 09:20
Wohnort: Tübingen

Radlager tauschen - Anfängerfragen.

Beitrag von Käferthias » 17.08.2010, 08:26

Moin!
Urlaub ist rum und es gibt neue Probleme :]
Anscheinend gaben "wir" ein defektes Radlager. Könnte mir einer beschreiben, wie der Tausch von Statten geht? Was muss alles abgebaut werden, was kann drin bleiben? ATW? Achsschenkel? Welche Werkzeuge braucht man?
Ich habe bisher nur Erfahrungen mit meinen Cits, bei denen ist das Radlager in den Achsschenkel eingepresst, man braucht zum Tauschen eine hydraulische Presse mit speziellem Aufsatz - nix für Hobbyschrauber wie mich. Deswegen hab ich in den Fällen einfach Achsschenkel mit Radlager gebraucht gekauft. Ist das beim R25 auch so?

Gruss
Matthias

losangedor
Beiträge: 468
Registriert: 14.02.2006, 00:10

RE: Radlager tauschen - Anfängerfragen.

Beitrag von losangedor » 17.08.2010, 08:59

Hallo Matthias,

der 25er hat vorne ein geschraubtes Radlager, allerdings braucht man zum Ausdrücken der Nabe ebenfalls eine Presse. Antriebswelle bleibt drin, der Achsschenkel muß komplett raus...

Wenn Du einenen gebrauchten Achsschenkel bekommen kannst, dann nimm den... ;)

Gruß,

Hans-Jürgen

Käferthias
Beiträge: 33
Registriert: 22.12.2009, 09:20
Wohnort: Tübingen

Beitrag von Käferthias » 17.08.2010, 09:05

Die Presse braucht man nur zum Ausdrücken oder auch zum einpressen?
Sicher dass man eine Presse braucht? Heissmachen und austreiben geht nicht? Das LAger kann dabei gerne kaputt gehen. Ist es ja eh schon.

Wie ist das mit den Flächen? Ich habe schon Radlager im Türrahmen mit dem Wagenheber eingepresst, geht aber nur, wenn man entspechend ebene Flächen am Achsschenkel hat - was bei meinen Cits nie der Fall war. Wie ist das beim R25? (Ok, würde mich jetzt nicht wundern, wenn das niemend weiss...)
Zuletzt geändert von Käferthias am 17.08.2010, 09:06, insgesamt 1-mal geändert.

losangedor
Beiträge: 468
Registriert: 14.02.2006, 00:10

Beitrag von losangedor » 17.08.2010, 10:57

...mit Presse geht sich am Einfachsten... 8)

Durch das geschraubte Lager sollte eigentlich eine gute Auflagefläche vorhanden sein, habe aber noch nie bei einem R25 ein Radlager machen müssen...

Froghead
Beiträge: 253
Registriert: 02.11.2008, 12:14

Beitrag von Froghead » 17.08.2010, 11:18

Hallo,
ich hab das gerade hinter mir Radlager vorn links.
Spezialwerzeug war ein gro'er simplexhammer und die flex
Hier im Schnelldurchgang:
-Antriebswellenmutter lösen
-auto aufbocken
-Rad runter
-atw mutter ganz ab
-bremssattel und scheibe ab
-die 6 torx schrauben schonmal kräftig mit rostlöser einsuppen
-reserverad wieder drauf
-mit dem gro'en simplexhammer von innen ans rad donnern bis das radlager aufgibt dabei das rad immer drehen. Mit nem abzieher geht es auch
-der innere lagerring bleibt auf der radnabe diesen mit der flex auftrennen ohne die nabe zu beschädigen und von der nabe abschlagen
-ring nicht wegwerfen
-wieder am auto die 6 tx30 schrauben lösen evtl. mit hitze und hammer nachhelfen. Ob man sich vorher neue besorgt oder hofft das die alten heil bleiben mu' jeder selbst wissen die kosten ungefähr 5€ das Stück.
-Jetzt den äu'eren lagerring aus dem achsscehnkel nehmen bei mir war er so festgegammelt das er sich keinen mm bewegt hat als seitlich 2 schlitze ins radlager geflext damit ich was zum ansetzen habe dabei nicht in den achsschenkel flexen.
-inneren lagerring auf die radnabe mit hilfe des alten ringes auftreiben. lager aufsetzen und dann den anderen inneren lagerring auftreiben.

Alles zusammenbauen und fertig

Viele Grü'e
Nico

Käferthias
Beiträge: 33
Registriert: 22.12.2009, 09:20
Wohnort: Tübingen

Beitrag von Käferthias » 18.08.2010, 06:48

Danke für die super Beschreibung. Jetzt kann ichs mir vorstellen.
Die Renault-Niederlassung hat ein Angebot gemacht 200 Euro mit Teilen - das ist günstiger als ich erwartet hätte...
Jetzt überlge ich, ob machen lassen nicht besser wäre.

losangedor
Beiträge: 468
Registriert: 14.02.2006, 00:10

Beitrag von losangedor » 18.08.2010, 09:41

...wenn man jetzt ca. 100 Euro für das Material bei Renault rechnet geht das mit 200 Euro schon in Ordnung.

Und man kann dann sicher sein, daß dann kein Chinalager aus Butterkäselegierung eingebaut wird. Bei freien Werkstätten oder Internetversendern kann man schon so was in weißen Kartons oder blauen mit Pandabären drauf bekommen...

Gruß,

Hans-Jürgen

Froghead
Beiträge: 253
Registriert: 02.11.2008, 12:14

Beitrag von Froghead » 18.08.2010, 11:21

Richtzeit ist 1,6 Stunden
das Radlager kostet bei Renault knapp 100€ die 6 Schrauben nochmal 35. also ein wirklich gutes Angebot.
Beim selbermachen kommen 30€ fürs Lager und wenn man die Schrauben versaut nchmal 35€ dafür zusammen. Sind übrigens M7x28 nahezu unmöglich sowas mit torx Kopf im freien Handel zu bekommen.

Nico

Käferthias
Beiträge: 33
Registriert: 22.12.2009, 09:20
Wohnort: Tübingen

Beitrag von Käferthias » 30.08.2010, 12:41

Kleiner Abschlussbericht.
Neues Radlager ist drin - war wirklich einfach, eigentlich. Beim "alten" Radlager war der Innenring gebrochen. Wie das sein kann? Der Schrauber hatte offensichtlich beim abflexen des alten Lagers ein wenig in die Nabe reingefext. Dann in das Loch reingeschweisst und das überstehende Material abgeschliffen. Leider hat er aber nicht genug weggeschliffen, dann den Ring heissgemacht und drübergequält. Tja und genau an dem Hubbel ist er dann gebrochen. Ich hab die Nabe jetzt nochmal nachgearbeitet, hoffentlich hält das jetzt so.
Das Radlager wurde vor ca 3 Jahren getauscht und ging entsprechend gut raus, trotzdem waren 4 der 6 Torx-Schrauben nicht mehr zu retten. Hab dann beim Freundlichen angeklopft. Der hatte zwar keine Torx da, aber passende 6Kant (M7 8.8 ), die er mit für 2 Euro in die Kaffeekasse überlassen hat.

... Weiter gehts mit dem defekten Kühlwassersensor...
Zuletzt geändert von Käferthias am 31.08.2010, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.

Froghead
Beiträge: 253
Registriert: 02.11.2008, 12:14

Beitrag von Froghead » 31.08.2010, 17:16

Hallo,
dann hat das ja gut geklappt m7 mit 6-kant ist natürlich ne gute alternative werd ich mir fürs nächste mal merken mein 21er ist auch bald wieder dran.

Viele Grüße
Nico

Antworten